Informationen zu Inspektion und wo die Kfz Inspektionskosten liegen

Die Autoinspektion muss sein. Aber muss sie auch teuer sein? Beides hängt in gewisser Weise mit dem Alter und dem Kilometerstand Ihres Fahrzeugs und natürlich auch mit der Werkstatt Ihrer Wahl zusammen. Unser 11880.com-Werkstatt-Ratgeber sagt Ihnen, mit welchen Kostenfaktoren bei der Inspektion gerechnet werden muss und warum Sie sich diese Kosten auf Dauer nicht ersparen können. Mit diesem Wissen können Sie über unsere Plattform einen effektiven Vergleich anstellen und sparen.

Was kann die Inspektion kosten?

Die Kostenfrage: Freie Werkstätten sind in der Regel günstiger als Vertragswerkstätten, denen der Ruf nachhängt, sehr teuer zu sein. Normalerweise entstehen bei der Inspektion Kosten, die sich aber zwischen den Werkstätten nicht allzu sehr unterscheiden, solange es lediglich um die Inspektion selbst geht und nicht um weitere Reparaturkosten. Insgesamt sind Inspektionen relativ günstig, beispielsweise im Vergleich zum Wechsel eines Zahnriemens oder dem Wechsel der Bremsflüssigkeit. Genaueres zu den Themen Ölwechsel Kosten und Bremsflüssigkeit wechseln erfahren Sie übrigens hier und hier.

Inspektionskosten: Preisliste nach Autohersteller

Hersteller Inspektionskosten
Audi (A1 / Q 7) 300 / 750 Euro
BMW ( 3er, E90 / 5er F11) ca. 330 / 400 Euro
Ford (Focus 1,4 / Mondeo) 210 / 270 Euro
Kia (C’eed / Sportage) 130 / 380 Euro
Mercedes-Benz (A 180 / E 250) 175 / 550 Euro
Opel (Astra / Insignia) 175 / 250 Euro
Renault (Megane / Scenic) 200 / 240 Euro
VW (Golf / Passat) 150 / 200 Euro

 
Diese Preise sollen lediglich als grobe Orientierung dienen, da die Inspektionskosten von sehr vielen Faktoren abhängen. Dazu zählen der Hersteller, das Baujahr bzw. die Modellreihe, die Motorisierung, der Fakt, ob es sich um eine Vertragswerkstatt oder eine freie handelt sowie natürlich die Region. Zudem unterschieden sich die Kosten für eine kleine und große Inspektion teils dramatisch (was am unterschiedlichen Arbeits- und Materialaufwand liegt). Bei den hier genannten Kosten haben wir vorausgesetzt, dass Sie das passende Motoröl für die Inspektion bereitstellen und nicht über die Werkstatt beziehen!

Wie können bei der Inspektion Kosten entstehen?

Inspektion checkliste
© takoburito – istockphoto.com

Dennoch können bei der Inspektion Kosten zusätzlich entstehen, wenn Mängel festgestellt werden. Dabei muss es sich gar nicht unbedingt um einen größeren Schaden handeln, sondern auch Verschleiß kann der Grund sein und letztlich ist das ja auch der Grund für die Inspektion: verschlissene oder beschädigte Teile ausfindig machen und sie austauschen, um so Gefahren und Schäden vorzubeugen. Bevor aber hier im Rahmen der Inspektion Kosten zusätzlich entstehen, muss die Werkstatt Sie vorab informieren, dass ein Ersatzteil nötig ist und somit Extrakosten entstehen.

Manches muss sein, manches nicht

Dabei sind Sie als Autohalter nicht immer unbedingt verpflichtet, diesen Neueinbauten oder Umbauten grundsätzlich zuzustimmen, eben zum Beispiel, weil Sie Inspektionskosten gering halten wollen. Bei manchen Maßnahmen haben Sie keine Wahl, wie zum Beispiel beim bereits angesprochenen Zahnriemen. Er muss voll funktionstüchtig sein, da bei einem Schaden im schlimmsten Fall der komplette Motor in Mitleidenschaft gezogen werden kann.

Warum Inspektion?

Inspektion
© Minerva Studio – istockphoto.com

Bei der Autoinspektion werden die wesentlichen Funktionsmerkmale des Fahrzeugs fachlich untersucht und idealerweise werden die Inspektionen auch im Scheckheft Ihres Fahrzeugs vermerkt. Die Inspektion ist wichtig, um den tadellosen Zustand sowie die reibungslose und auch gefahrenfreie Funktion Ihres Kfz zu ermitteln und – falls sie nicht vollständig gegeben ist – durch entsprechende Reparaturarbeiten wiederherzustellen.

Wann zur Inspektion?

Mittlerweile liegen die nötigen Wartungszeiträume vor allem bei neueren Fahrzeugen schon relativ weit auseinander. Je älter ein Fahrzeug und je höher der Kilometerstand ist, desto kürzer sollten jedoch die Wartungsintervalle sein. So reicht für wenig gefahrene Autos ein Wartungsintervall von zwei Jahren aus. Beachten Sie aber, dass Motoröl oder Bremsflüssigkeit auch mitaltern, wenn Ihr Fahrzeug nur in der Garage steht. Der wichtigste Indikator ist aber nicht die Zeit, sondern – vor allem bei Vielfahrern – der Kilometerstand. Wenn Sie also viel fahren, sollten Sie auch früher zur Inspektion. Moderne Fahrzeuge haben Fahrzeugtechnik, die ihre Halter auf die fällige Wartung hinweist.

Wo Inspektion?

Eine Frage, die sich oft im Zusammenhang Autoreparatur, aber auch in Sachen Scheckheft oder eben Inspektion, bzw. Inspektionskosten stellt, ist die nach der freien und der Vertragswerkstatt. Können Sie die Inspektion auch einfach bei einer günstigeren freien Werkstatt durchführen lassen? Speziell der Zusammenhang mit der Herstellergarantie für Neuwagen war bei dieser Frage lange Zeit wichtig und die Antwort fiel bis ins Jahr 2010 zugunsten der Vertragswerkstätten aus. Mittlerweile dürfen die Autohersteller ihre Garantie allerdings nicht mehr an die Wahl einer Vertragswerkstatt knüpfen, aber die Inspektionsintervalle müssen eingehalten werden.

Zusatzservices rund um die Inspektion

In solchen Fällen kann die Inspektion Kosten im hohen dreistelligen Bereich verursachen – allerdings dann eher indirekt, denn die Kosten fallen schließlich für den Zahnriemenwechsel an. Sie können aber auch zusätzliche Services bei der Inspektion wählen, die dann zwar Kosten verursachen, aber wenn Ihr Auto schon mal auf dem Prüfstand steht, kann man auch gleich alles ganz sicher durchchecken. So kann es sein, dass man mal den Luftfilter wechseln müsste, auch der Ölwechsel steht regelmäßig an oder Sie lassen je nach Jahreszeit jetzt den Wintercheck durchführen (mehr zum Auto Wintercheck erfahren Sie hier). Das alles kann natürlich bei der Inspektion Kosten verursachen, für die Sicherheit unterwegs lohnt es sich aber auf alle Fälle.

Bei der Inspektion Kosten sparen

Ob Sie daher also unbedingt bei der Inspektion Kosten sparen sollten, ist fraglich, denn die Fahrsicherheit sollte Ihnen schon einiges wert sein – und bedenken Sie stets: Alle Teile können verschleißen und wenigstens nachsehen kostet erst einmal nicht sonderlich viel extra. Achten Sie vor allem auf eine zertifizierte Werkstatt mit fundiertem Fachwissen, die die richtigen Teile bei Notwendigkeit einbaut. Über unseren 11880.com-Werkstatt-Ratgeber können Sie dennoch Inspektionskosten vergleichen und die für sich beste Werkstatt aussuchen.


Finden Sie den besten Dienstleister in Ihrer Nähe für Ihr Vorhaben!

  • Kostenlos und unverbindlich
  • Ausgewählte Anbieter
  • Sparen Sie Zeit und Geld
  • Erfahrung aus mtl. über 105.000 Suchen
Jetzt Autowerkstätten finden  >

Das könnte Sie auch interessieren:

Eco-Tuning

Das ökologische Tuning setzt auf die Minderung des Verbrauchs durch gezieltes Chiptuning und der Modifizierung der Motorelektronik. Doch Eco-Tuning bedeutet zunächst Geld investieren. Ab wann rechnet sich Eco-Tuning? Wir rechnen Ihnen die Kosten vor und stellen die Vorzüge, Ansätze und Ersparnis von Eco-Tuning vor.

Auf Autogas umrüsten

Eins ist gewiss: dramatische Preissenkungen beim Benzinpreis sind in den nächsten Jahren nicht zu erwarten. Da könnte die Umrüstung auf Autogas eine lohnende Alternative sein – schließlich kostet Flüssiggas nur rund die Hälfte. Für wen sich Autogas konkret lohnt, mit welchen Kosten das verbunden ist und was Sie sonst noch zu Flüssiggas wissen müssen, erfahren Sie hier.

Rußpartikelfilter

Dieselmotoren stehen seit langer Zeit in Verdacht, schädlichen Feinstaub auszustoßen. Um das zu minimieren, wurde veranlasst, dass Diesel mit einem Rußpartikelfilter ausgestattet werden müssen. Doch Filter sind nicht ewig haltbar und verstopfen mit der Zeit. Erfahren Sie in diesem Beitrag, wie lange der Rußpartikelfilter hält, wann er gewechselt werden sollte und mit welchen Kosten das verbunden ist.

Scheckheft

Welche Bedeutung hat ein Scheckheft für die Kfz-Bewertung und den Gebrauchtwagenkauf? Was bedeutet „scheckheftgepflegt“ und heißt es automatisch, dass das Fahrzeug unbedenklich ist? Wir liefern Ihnen die wichtigsten Hintergründe zu dem Hersteller-Serviceheft, verraten, welche Werkstätten das Scheckheft pflegen dürfen und wie Sie Fälschungen erkennen können.


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4,52 - sehr gut
29 Abstimmungen