>Auto Wintercheck

Warum Auto Wintercheck?

Wenn der Sommer sich dem Ende zuneigt, sollten Sie schon einmal über den nächsten Auto Wintercheck nachdenken, denn der Winter ist eine anspruchsvolle Jahreszeit für Ihr Fahrzeug. Machen Sie es fit für diese Herausforderung, indem Sie mit einem Auto Wintercheck alles vorbereiten und durchchecken lassen, was Ihr Auto bei Schnee, Glätte und Streusalz so braucht. Unser 11880.com-Werkstatt-Ratgeber sagt Ihnen, was alles zu einem vollständigen Wintercheck dazugehört.

Wintercheck
© AGrigorjeva – istockphoto.com

Der Winter ist nicht so angenehm für Ihr Fahrzeug wie der Sommer. Klar, im Sommer ist es heiß und einige Insekten bekommt Ihr Auto dann auch ab, aber all das ist nichts im Vergleich zu den Umständen, mit denen die Autotechnik in der kalten Jahreszeit zu kämpfen hat. Denn das Wasser im Wischwasserbehälter kann gefrieren, die Türschlösser auch, das Kondenswasser im Motoröl, die Reifen müssen gewechselt werden, das Auto kann frostgefährdet sein, und, und, und. Wie soll man da alles im Überblick behalten? Ganz einfach: Indem man das Auto zum Wintercheck bringt.

Wann Auto Wintercheck?

All den möglichen Problemen können Sie nämlich vorbeugen, indem Sie rechtzeitig einen Auto Wintercheck durchführen lassen. Aber wann ist der richtige Zeitpunkt dafür? Sicherlich nicht, wenn der erste Schnee fällt. Gut in der Zeit liegen Sie zum Beispiel, wenn auf Winterzeit umgestellt wird, Ende Oktober oder wenn Sie Ihre Winterreifen aufziehen lassen (Grundregel: von O bis O – Ostern bis Oktober). Im Rahmen des Reifentauschs können dann gleich auch die anderen Autoteile auf Wintertauglichkeit geprüft werden.
--Geprüft durch Duden.

Was wird beim Auto Wintercheck überprüft?

Und das sind eine ganze Menge, schließlich gibt es auch viele Bereiche des Fahrzeugs, die einerseits vom Winter beeinträchtigt werden können, die aber natürlich dennoch stets einwandfrei funktionieren müssen:

  • Bremsen: Ganz wichtig für die Fahrsicherheit, ganz wichtig, dass die Bremsen perfekt funktionieren, denn gerade im Winter werden sie ganz besonders oft benutzt. Im Auto Wintercheck werden die Bremsbeläge untersucht und das Alter der Bremsflüssigkeit gecheckt.
  • Scheibenwischer: Noch häufiger werden wohl die Scheibenwischer benutzt, die schließlich die andauernden Niederschläge von den Scheiben entfernen müssen. Niederschläge gibt es im Winter nahezu jeden Tag, deshalb haben die Scheibenwischer jetzt Hochkonjunktur. Im Auto Wintercheck werden die Gummis an den Wischern auf Festigkeit geprüft und das Scheibenwischwasser erhält einen Frostschutz, damit es nicht gefriert.
  • Scheinwerfer: Auch sie sind im Winter im Dauereinsatz, schließlich haben wir an den kürzesten Tagen (rund um den 21.12.) in Deutschland gerade einmal 7 - 9 Stunden Helligkeit. Lange Dunkelheit, dazu kommen die oft miserablen Witterungsverhältnisse mit Regen, Nebel oder Schnee – hier brauchen Sie eine verlässliche Scheinwerferanlage. Im Auto Wintercheck prüfen die Kfz-Mechaniker die Funktionalität aller Lampen im Scheinwerfer, in den Blinkern und den Nebelleuchten und geben Ihnen für den Notfall gerne auch ein Set an Ersatzleuchtmitteln mit.
  • Öl: Beim Motoröl gibt es Riesenunterschiede, auch was den Auto Wintercheck betrifft. Wussten Sie, dass Öl, wenn es schon älter ist, Fremdstoffe aufnimmt wie zum Beispiel Wasser? Die Profis in der Werkstatt in Ihrer Nähe wissen das und bringen dieses Wissen auch beim Wintercheck zur Anwendung. Das Problem: Wenn älteres Öl mit Wasser versetzt ist, kann dieses gefrieren. Ganz auf Nummer Sicher gehen Sie mit vollsynthetischem Öl, das immer im richtigen Aggregatzustand bleibt.
  • Urheberrecht:BrianAJackson
    © BrianAJackson – istockphoto.com

    Schlösser: Auch in den Türschlössern ist gefrierendes Wasser im Winter ein Problem. Zwar haben viele moderne Autos keine mechanischen Schlösser mehr, in denen gefrorenes Wasser ein großes Problem darstellen sollte. Für viele Autofahrer mit mechanischen Schlössern gilt aber noch immer: Schlösser mit Frostschutz behandeln, um Einfrieren im Winter entgegenzuwirken.

  • Winterreifen: Und nun zum Klassiker im Auto Wintercheck, den Winterreifen. Der Reifenwechsel gehört für alle Autofahrer so oder so zum Pflichtprogramm und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn wer im Winter mit Sommerreifen von der Polizei erwischt wird, hat mit Strafen zu rechnen. Der Grund: Sommerreifen haben einfach nicht die Griffigkeit, die nötig ist, um auf den rutschigen, glatten Straßen für die nötige Fahrsicherheit zu sorgen. Wie gesagt: Den Auto Wintercheck kombinieren Sie am besten gleich mit dem jährlichen Reifenwechsel.
  • Details & Zubehör im Auto Wintercheck: Was Sie bei der Gelegenheit auch gleich noch mit checken lassen können:
    • Batterie
    • Kühlwasser
    • Warndreieck
    • Warnweste
    • Reifendruck (auch beim Ersatzrad)
    • Verfallsdatum des Verbandskastens

Wo Auto Wintercheck?

Dies und alles Weitere können Sie bei einer Werkstatt in Ihrer Nähe machen lassen. Der Auto Wintercheck gehört bei den meisten Vertragswerkstätten und freien Werkstätten ganz selbstverständlich zum Service mit dazu. Schließlich geht es ja hier um das Überprüfen der Funktionalität essenzieller Autoteile, das sollte jeder Kfz-Mechaniker aus dem Effeff beherrschen. Und obwohl er eigentlich eine Routine-Untersuchung ist, ist er eminent wichtig und wird von vielen Menschen jedes Jahr beansprucht. Daher sollten Sie früh genug an den Wintercheck denken, um allzu lange Wartezeiten zu verhindern.


Finden Sie den besten Dienstleister in Ihrer Nähe für Ihr Vorhaben!

  • Kostenlos und unverbindlich
  • Ausgewählte Anbieter
  • Sparen Sie Zeit und Geld
  • Erfahrung aus mtl. über 166.000 Suchen
Jetzt Autowerkstätten finden  >

Das könnte Sie auch interessieren:

Eco-Tuning

Das ökologische Tuning setzt auf die Minderung des Verbrauchs durch gezieltes Chiptuning und der Modifizierung der Motorelektronik. Doch Eco-Tuning bedeutet zunächst Geld investieren. Ab wann rechnet sich Eco-Tuning? Wir rechnen Ihnen die Kosten vor und stellen die Vorzüge, Ansätze und Ersparnis von Eco-Tuning vor.

Auf Autogas umrüsten

Eins ist gewiss: dramatische Preissenkungen beim Benzinpreis sind in den nächsten Jahren nicht zu erwarten. Da könnte die Umrüstung auf Autogas eine lohnende Alternative sein – schließlich kostet Flüssiggas nur rund die Hälfte. Für wen sich Autogas konkret lohnt, mit welchen Kosten das verbunden ist und was Sie sonst noch zu Flüssiggas wissen müssen, erfahren Sie hier.

Rußpartikelfilter

Dieselmotoren stehen seit langer Zeit in Verdacht, schädlichen Feinstaub auszustoßen. Um das zu minimieren, wurde veranlasst, dass Diesel mit einem Rußpartikelfilter ausgestattet werden müssen. Doch Filter sind nicht ewig haltbar und verstopfen mit der Zeit. Erfahren Sie in diesem Beitrag, wie lange der Rußpartikelfilter hält, wann er gewechselt werden sollte und mit welchen Kosten das verbunden ist.


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4.61 - sehr gut
31 Abstimmungen