>Autopflege

Autopflege und Aufbereitung

Viele Menschen haben ja ein ganz besonderes Verhältnis zu ihrem Auto und hegen und pflegen es daher auch sehr gerne. Doch mit einer professionellen Autopflege gehen Sie noch einen Schritt weiter und erweisen Ihrem Fahrzeug eine ganz besondere Ehre. Denn die Autopflege ist weitaus mehr als Autowäsche und Polieren. In der professionellen Autopflege geht es um Fahrzeug-Hygiene, porentiefe Reinheit und Wäsche von Hand bis in die kleinsten Ecken und Winkel. Unser 11880.com-Werkstatt-Ratgeber sagt Ihnen, was zu einer professionellen Autopflege dazugehört und was sie kosten kann. Weitere Informationen zu den Autoaufbereitung Preisen gibt es hier

Autopflege
© Bhakpong – istockphoto.com

Autopflege für jedermann

Sicherlich haben auch Sie schon mal Ihren Nachbarn an einem sonnigen Samstagnachmittag bei der Autopflege gesehen oder Sie führen sie selbst regelmäßig an Ihrem Fahrzeug durch. Das ist auch gut so, denn Autopflege ist gut für den Werterhalt und auch die Haltbarkeit Ihres Autos. Dabei geht es meistens um die Autowäsche außen, vielleicht auch innen, Staubsaugen, Felgen waschen, wenn Sie zu den besonders hingebungsvollen Autobesitzern zählen, polieren Sie Ihr Auto auch. Aber eine professionelle Autopflege ist noch viel mehr!

Autopflege vom Profi

Es ist wie bei so vielen Dingen: Manches kann man selbst machen, aber ein Profi kann noch viel mehr und das auch noch viel besser. Das ist auch keine Schande, ganz im Gegenteil: Für Ihr Auto ist die professionelle Autopflege sogar eine echte Wohltat. Wir zeigen Ihnen, welch „wohltuende“ Dienstleistungen dazugehören können:

  • Komplette Außenpflege: Hier bekommt Ihr Auto einmal das Komplettprogramm für die Karosserie, die Felgen, die Scheiben, eben alles, wo man von außen herankommt.  Dazu gehören verschiedene Waschgänge, inklusive Handwäsche, Politur, Scheiben- und Felgenreinigung, bis das ganze Auto blitzeblank aussieht. Preis: ca. 100 €.
  • Komplette Innenreinigung: Das gleiche kann auch passieren, wenn Sie die soeben gereinigten Türen öffnen. Die komplette Innenreinigung richtet sich nach dem gesamten Schmutz im Innenraum: Durchsaugen, Sitze, Böden und Himmel shampoonieren, Innenscheiben putzen, Aschebecher leeren (falls nötig), Polsterreinigung oder Lederpflege, Reinigung des Kofferraums. Bei besonders verunreinigten Fahrzeugen können Teile der Fahrgastzelle für eine noch effektivere Autopflege auch ausgebaut werden. Preis: ca. 160 €.
  • Felgenreinigung: Hier legt der Privatmann auch gerne mal selbst Hand an: Die Felgenreinigung ist auf den ersten Blick kein Problem. Je nachdem, aus welchem Material Ihre Felgen sind oder wie sie beschichtet sind, sollte aber auch hier ein Profi ran. Er weiß, was für empfindliche Chromfelgen das Beste ist oder womit Felgen mit Pulverbeschichtung am besten gereinigt werden. Preis: ca. 30 €.
  • Ozonbehandlung: Zu den besonderen Maßnahmen in der Autopflege des Innenbereichs zählt die Ozonbehandlung. Hierbei geht es vor allem störenden Gerüchen an den Kragen, was insbesondere bei Raucherautos interessant ist. Ozonbehandlung neutralisiert Gerüche im Fahrzeuginnenraum durch Ozon, tötet aber auch Keime und Bakterien ab. Daher ist die Ozonbehandlung auch ideal für Allergiker. Preis: ca. 150 €.
  • Motorwäsche: Ein Bereich, dem sich nur noch die wenigsten aller privaten Autopfleger ganz selbstverständlich annehmen, ist der Motor. Dabei ist eine Motorreinigung durchaus angebracht, denn in der Regel haben Sie eine ganze Menge Schmutz unter der Haube. Vor allem bei Niederschlag dringt viel davon in den Motorraum, wo sich über die Jahre dann immer mehr Ablagerungen, auch von Streusalz oder kleinsten Pflanzenteilchen ansammeln. Für einen reibungslosen Motorbetrieb empfiehlt sich die Motorwäsche, dann aber besser durch einen Fachbetrieb. Denn hier geht es um teilweise sensible Teile, die behutsam und mit Bedacht gereinigt werden müssen, damit der Motor anschließend nicht nur sauber, sondern auch noch voll funktionsfähig ist. Preis: ca. 50 €.
Motorwäsche
© Bhakpong – istockphoto.com

Was braucht man zur Autopflege?

Für eine professionelle Autopflege nutzt man in der Werkstatt nicht nur Fachwissen, sondern auch eine ganze Menge Zubehör vom Fach. Dazu gehören je nach Einsatzbereich eine ganze Menge verschiedener Putz- und Polierschwämme, Mikrofasertücher, Reinigungspistolen, Bürsten oder Poliermaschinen. Putzutensilien, die natürlich auch mit den passenden Reinigungsmitteln kombiniert werden müssen. Hier reicht das Spektrum von der einfachen Seifenlauge über Polituren aller Art bis hin zum Autowachs für satten Nassglanz. Bevor Sie sich also Ihre halbe Garage mit Zubehör, Maschinen und Mittelchen für die Autopflege vollpacken, stellen wir Ihnen eine professionelle Autopflege als Alternative zur Auswahl.

Autopflege und Autoaufbereitung

Sie sehen, es bestehen schon einige quantitative und auch qualitative Unterschiede zwischen der Autopflege, die man am Samstagnachmittag mal so vor der Garage macht und der, die Sie in der Werkstatt in Ihrer Nähe angeboten bekommen. Wenn Sie mehrere Elemente der Autopflege kombinieren, können Sie durch eine solche Autoaufbereitung übrigens auch Preisangebote beim Autoverkauf für sich attraktiver gestalten. Das Auge kauft mit! Lesen Sie dazu auch unseren Artikel zum Thema Autoaufbereitung.


Finden Sie den besten Dienstleister in Ihrer Nähe für Ihr Vorhaben!

  • Kostenlos und unverbindlich
  • Ausgewählte Anbieter
  • Sparen Sie Zeit und Geld
  • Erfahrung aus mtl. über 166.000 Suchen
Jetzt Autowerkstätten finden  >

Das könnte Sie auch interessieren:

Eco-Tuning

Das ökologische Tuning setzt auf die Minderung des Verbrauchs durch gezieltes Chiptuning und der Modifizierung der Motorelektronik. Doch Eco-Tuning bedeutet zunächst Geld investieren. Ab wann rechnet sich Eco-Tuning? Wir rechnen Ihnen die Kosten vor und stellen die Vorzüge, Ansätze und Ersparnis von Eco-Tuning vor.

Auf Autogas umrüsten

Eins ist gewiss: dramatische Preissenkungen beim Benzinpreis sind in den nächsten Jahren nicht zu erwarten. Da könnte die Umrüstung auf Autogas eine lohnende Alternative sein – schließlich kostet Flüssiggas nur rund die Hälfte. Für wen sich Autogas konkret lohnt, mit welchen Kosten das verbunden ist und was Sie sonst noch zu Flüssiggas wissen müssen, erfahren Sie hier.

Rußpartikelfilter

Dieselmotoren stehen seit langer Zeit in Verdacht, schädlichen Feinstaub auszustoßen. Um das zu minimieren, wurde veranlasst, dass Diesel mit einem Rußpartikelfilter ausgestattet werden müssen. Doch Filter sind nicht ewig haltbar und verstopfen mit der Zeit. Erfahren Sie in diesem Beitrag, wie lange der Rußpartikelfilter hält, wann er gewechselt werden sollte und mit welchen Kosten das verbunden ist.


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4.50 - sehr gut
4 Abstimmungen