>Saisonkennzeichen

Regeln für das Saisonkennzeichen beachten!

Nicht jeder braucht sein Kraftfahrzeug das ganze Jahr hindurch. Vor allem Cabrio- oder Motorradbesitzer neigen oft dazu, ihre Fahrzeuge im Winter eher in der Garage zu lassen und sie nicht zu fahren. Die idealen Voraussetzungen für ein Saisonkennzeichen. Das spart Ihnen Versicherungsbeiträge und Aufwand für das Stilllegen und Wiederanmelden bei der Zulassungsstelle, geht allerdings auch mit strengen Regeln außerhalb des Geltungszeitraums einher. Unser 11880.com-Werkstatt-Ratgeber informiert Sie rüber die Beantragung, Kosten und die Formalitäten rund um das Saisonkennzeichen.

Geltungszeitraum des Saisonkennzeichens

Das Saisonkennzeichen gibt es seit dem 01.03.1997. Es ermöglicht einem Fahrzeughalter, die Zulassung für sein Kraftfahrzeug - sei es Auto, Motorrad oder Wohnmobil - auf einen gewissen Zeitraum zu begrenzen. Der Geltungszeitraum des Saisonkennzeichens muss dabei mindestens zwei Monate und darf maximal 11 Monate betragen. Eine nachträgliche Erweiterung erfordert eine neue förmliche Beantragung des Saisonkennzeichens.

Aussehen des Saisonkennzeichens

Saisonkennzeichen sind im Unterschied zu den normalen Kennzeichen am rechten Rand mit dem Geltungszeitraum versehen:

Saisonkennzeichen Aufbau

In diesem Beispiel dürfte das Fahrzeug also vom 01.04. bis zum 31.10. am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen und müsste nach der Saison – also zwischen 01.11. und 31.03. – aus dem Verkehr genommen werden.

Außerhalb des Geltungszeitraums

Außerhalb des Geltungszeitraums gilt das entsprechende Fahrzeug als nicht angemeldet und damit auch nicht verkehrstauglich. Wenn Sie also außerhalb des Geltungszeitraums mit einem unangemeldeten Saisonfahrzeug unterwegs sind oder auch nur im öffentlichen Bereich parken, kann dies bei einer Polizeikontrolle strenge strafrechtliche Folgen für Sie haben. Das Spektrum der möglichen Strafen reicht hier je nach Vergehen von Bußgeldern über Punkte in Flensburg bis hin zu Freiheitsstrafen.
Läuft Ihr Saisonkennzeichen also z.B. von März bis Oktober – der gängigste Zeitraum übrigens – muss Ihr Fahrzeug vom 01.11. bis 28., bzw. 29.02. ausbleiben und auf einem privaten Stellplatz geparkt werden.

Die wichtigsten Regeln außerhalb des Geltungszeitraums:

  • Fahrzeug gilt für den Zeitraum als nicht verkehrstauglich.
  • Es ist damit nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen.
  • Auch Überfahrten oder Probefahrten sind nicht erlaubt.
  • Selbst Parken auf öffentlichen Plätzen ist nicht gestattet.
  • Es besteht kein Versicherungsschutz außerhalb des Geltungszeitraums.
  • Bei Schäden aller Art – auch, wenn der Versicherungsnehmer nicht selbst das Fahrzeug benutzt hat – haftet der Versicherungsnehmer voll.
Cabrio mit Saisonkennzeichen
© djiledesign – istockphoto.com

Saisonkennzeichen beantragen

Wenn das alles für Sie kein Problem ist, können Sie folgendermaßen ein Saisonkennzeichen beantragen: Begeben Sie sich zu Ihrer Kfz-Zulassungsstelle und bringen Sie Ihren ausgefüllten Antrag auf Saisonkennzeichen (den können Sie bei den meisten Zulassungsstellen online erhalten) sowie folgende Unterlagen mit:

  • Personalausweis
  • Bestätigung Ihrer Versicherung mit Angabe des Geltungszeitraums
  • Fahrzeugschein
  • Bescheinigung zu AU und HU
  • bisheriges Kennzeichen
  • bei Wunsch auf Sonderkennzeichen die entsprechende Bestätigung
  • bei Vertretung: Vollmacht des Fahrzeuginhabers sowie dessen Ausweis
  • bei Unternehmen: Gewerbeanmeldung, bzw. – bei juristischen Personen auch Handelsregistereintrag
  • bei Minderjährigen: Vollmacht der Erziehungsberechtigten

Was kann das Saisonkennzeichen kosten?

Neben diesem bürokratischen Aufwand kostet Sie das Saisonkennzeichen aktuell in der Regel 26,80 €. Dies ist der gängige Richtpreis, der regional abweichen kann. Hinzu kommen Kosten für das Pressen des Nummernschildes sowie eventuelle Extra-Kosten für ein Wunschkennzeichen. Auch dies ist bei den meisten Zulassungsstellen heutzutage vorab online möglich. Falls nicht, können Sie Ihr Wunsch-Saisonkennzeichen vor Ort, bei der Anmeldung beantragen.

Vorteile durch das Saisonkennzeichen

Durch das Saisonkennzeichen müssen Sie nicht zu Anfang und Ende der Saison Ihr Fahrzeug an und abmelden. Ein weiterer großer Vorteil von Saisonkennzeichen liegt in wesentlich günstigeren Versicherungskosten. Als Wenig-Fahrer müssen Sie auch weniger zahlen und durch die verminderte Zulassungsdauer sinken somit effektiv die Versicherungsbeiträge. Da Ihr Saisonfahrzeug ja zudem außerhalb des Zulassungszeitraums nicht auf öffentlichen Parkplätzen geparkt werden darf, können Sie eine eventuell vorhandene Garage bei der Versicherung als Rabattmerkmal angeben. Und nicht vergessen: Während Ihr Fahrzeug außerhalb der Saison ruht, ruht auch der Versicherungsschutz!


Finden Sie Ihren passenden Dienstleister in Ihrer Nähe für Ihr Vorhaben!

  • Kostenlos und unverbindlich
  • Ausgewählte Anbieter
  • Sparen Sie Zeit und Geld
  • Erfahrung aus mtl. über 166.000 Suchen
Jetzt Autowerkstätten finden  >

Das könnte Sie auch interessieren:

Checkliste Autoverkauf

Wenn Sie Ihr Auto verkaufen möchten, müssen Sie genauso viel beachten, wie beim Gebrauchtwagenkauf. Neben versicherungsrechtlichen Aspekten gilt es hier vor allen, eine realistische Preiseinschätzung abzugeben und das Fahrzeug soweit aufzubereiten, dass Sie den besten Preis erzielen. Wir geben Ihnen handfeste Tipps für maximalen Erlös an die Hand.

Kfz Bewertung

Kfz Bewertung klingt erst einmal aufwendig und teuer. Doch das Gegenteil ist der Fall! Denn Sie können Ihr Auto ganz einfach in Ihrer Werkstatt bewerten lassen – was in jedem Fall einer Online-Bewertung vorzuziehen ist! Durch die professionelle Bewertung erfahren Sie, was Ihr Pkw wirklich wert ist. Wir erklären Ihnen den Ablauf und die diversen Vorteile der Kfz Bewertung.

Auto bewerten

Ein Auto zu verkaufen kann für Laien so schwer sein, wie der Kauf. Um einen realistischen Preis für Ihren Gebrauchten festzusetzen, können Sie vergleichbare Fahrzeuge im Internet recherchieren. Doch, was ist, mit individuellen Faktoren, wie besonderen Umbauten oder kleinen (Lack-)Schäden? Hier kann Ihnen grundsätzlich ein Profi in der Werkstatt helfen. Durch eine professionelle Autobewertung erreichen Sie garantiert den besten Preis für Ihr Auto!

Checkliste Autokauf

Autos sind durchaus komplexe Maschinen, bei denen sich leicht kleine Mängel einschleichen können, die Sie später teuer zu stehen kommen. Um das zu vermeiden, sollten Sie vor dem Kauf den Wagen vor dem Kauf genauesten prüfen. Bei einem Neuwagen ist dies eher unproblematisch. Beim Gebrauchtwagenkauf kann sich unsere Checkliste Autokauf aber als wahrer Retter erweisen – den Sie hier übrigens kostenlos als PDF herunterladen können.


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4.43 - gut
28 Abstimmungen