Lichtmaschine wechseln: Kosten, Aufbau und Ursachen

Die Lichtmaschine ist ein kleiner Generator, der dazu dient, die mechanische Energie des Motors in elektrische Energie umzuwandeln. Diese Energie wird in die Autobatterie geleitet, welche die Verbraucher im Auto speist. Anders ausgedrückt: Die Lichtmaschine ist der Mittelpunkt der Stromerzeugung im Auto. Dazu gehören:

  • Scheinwerfer
  • Radio
  • Innenbeleuchtung
  • Sitzheizung
  • elektrische Fensterheber
  • Zünden des Motors

Fällt die Lichtmaschine aus, bleiben Sie nach einiger Zeit unweigerlich stehen, da die Autobatterie während der Fahrt nicht mehr aufgeladen wird. Das kommt glücklicherweise vergleichsweise selten vor. Stellen sich doch Defekte ein, sollten Sie wissen, was das Lichtmaschine Wechseln kosten kann. Obwohl es sich um ein Bauteil im Motorraum handelt, sind die Kosten hier nicht so dramatisch – beispielsweise im Gegensatz zum Getriebeschaden.

Was kann das Lichtmaschine Wechseln kosten?

Die Kosten für den Wechsel der Lichtmaschine können stark schwanken – abhängig vom Hersteller und Fahrzeugmodell. Das eigentliche Ersatzteil, der Generator, kostet zwischen 150 und 750 €. Der Einbau selbst dauert zwei bis vier Stunden. Daraus ergibt sich ein grober Rahmen von unter 400 € und bis zu mehr als 1.200 €!

Aufbau der LiMa

Lichtmaschine defekt
© Loraks – thinkstock

Um die möglichen Defekte und damit einhergehenden Kosten besser verstehen zu können, ist es sinnvoll, sich kurz den Aufbau, bzw. die Funktionsweise der Lichtmaschine vor Augen zu führen. Sie beruht auf dem Prinzip der elektromagnetischen Induktion. Um einen sogenannten Läufer sind Kupferdrähte sehr dicht gewickelt. An den Enden sind diese Kupferdrähte mit Schleifringen verbunden. Über der gesamten Spule liegen außerdem zwei Klauenpole.

Der Läufer befindet sich auf einer Welle, die über den Keilriemen vom Verbrennungsmotor des Fahrzeugs angetrieben wird. Durch diese mechanische Energie dreht sich der Läufer, wodurch eine Induktionsspannung entsteht. Die aus dem Magnetfeld entstandene Wechselspannung muss noch in Gleichspannung umgewandelt werden, um dem Bordnetz zugeführt sowie zur Aufladung der Autobatterie genutzt werden zu können. Diese Aufgabe übernimmt der Gleichrichter. Da die elektrische Spannung anhängig von der Motordrehzahl ist, wird noch ein Feldrichter genutzt. Er hält die Spannung konstant, schützt vor Überspannung sowie vor dem Überladen der Batterie.

Welche Defekte an der Lichtmaschine können auftreten?

Bei der Übertragung der mechanischen Energie entsteht Hitze durch die konstante Reibung. Die Lichtmaschine muss entsprechend entweder durch den Fahrtwind oder aktiv durch eine Wasserkühlung gekühlt werden. Bleibt die Kühlung aus, kann es zur Überhitzung des Generators und infolge dessen zum Ausfall kommen.

Defekte an der LiMa sind in der Regel selten. Häufiger kommt es zu Problemen mit dem Keilriemen, wodurch die Lichtmaschine nicht mehr genug Strom produzieren kann. Hier müssen Sie also nicht die Lichtmaschine wechseln, sondern den abgenutzten Keilriemen tauschen. Die Kosten für einen neuen Keilriemen liegen bei ca. 60 Euro. Der Einbau dauert rund eineinhalb Stunden, was jedoch von Fahrzeug zu Fahrzeug variieren kann. Die Arbeitskosten liegen hier entsprechend zwischen 150 und 250 €.

Bei einem defekten Regler müssen Sie mit Kosten ab 100 Euro rechnen. Der Regler selbst liegt bei rund 60 €, kann modellabhängig aber auch günstiger oder teurer ausfallen. Der Eibau dauert dabei meist weniger als eine Stunde.

Liegen Defekte im Inneren der Lichtmaschine vor, beispielsweise, weil die Schleifkontakte sich abgenutzt haben, kann die LiMa unter Umständen generalüberholt werden. Die Kosten können hierbei zwischen 100 und 150 Euro liegen. Sind die Lager im Läufer defekt, lohnt sich eine Reparatur in aller Regel nicht mehr, die Lichtmaschine sollte komplett gewechselt werden.

Lichtmaschine defekt: Erkennen und rechtzeitig handeln

Ist die Lichtmaschine defekt, muss die Batterie die komplette Stromversorgung im Auto übernehmen. Nach einiger Zeit ist die Batterie leer, mit der Folge, dass das Auto liegen bleibt und nicht mehr gestartet werden kann. Die Konsequenz: Ihr Fahrzeug muss kostenintensiv abgeschleppt werden.

Daher sollten Sie bei den ersten Anzeichen eines Defekts der Lichtmaschine eine Werkstatt aufsuchen. Gerade ein Aufleuchten der Ladekontrollleuchte sollte ernst genommen werden. Aber auch Startprobleme oder eine entleerte Batterie können auf einen Lichtmaschine Defekt hinweisen, von Geräuschen aus dem Motorraum ganz zu schweigen.

Lichtmaschine wechseln: Kosten in Ihrer Region erfahren

Sollten entsprechende Anzeichen wahrnehmen, finden Sie bei uns die passende Werkstatt in Ihrer Region. Tragen Sie dazu Ihre Stadt oder Postleitzahl in die Suchmaske ein und geben Sie idealerweise Ihr Fahrzeugmodell sowie das Baujahr durch. Binnen kurzer Zeit erhalten Sie mehrere Angebote von Werkstätten in Ihrer Nähe zugesandt. Verschwenden Sie bei dieser wichtigen Angelegenheit keine Zeit und riskieren Sie nicht, mit Ihrem Auto liegen zu bleiben.


Finden Sie den besten Dienstleister in Ihrer Nähe für Ihr Vorhaben!

  • Kostenlos und unverbindlich
  • Ausgewählte Anbieter
  • Sparen Sie Zeit und Geld
  • Erfahrung aus mtl. über 166.000 Suchen
Jetzt Autowerkstätten finden  >

Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4,25 - gut
12 Abstimmungen